Archiv

Wenn Sie sich für Astrologie, akribisch geplante Vergeltung und Geschichten begeistern können, die man nicht mehr aus der Hand legen will, dann sind Sie hier richtig:

 

Kriminalroman: Der 237. Grad (mehr)

 

Als Taschenbuch im Buchhandel (9,90 EUR. 276 Seiten. ISBN: 978-3-9812445-3-3) oder als e-Book (5,90 EUR über Amazon)

Partnersuche mit Hilfe des Horoskops

 

Unser Geburtshoroskop hält viele Einsichten für uns bereit, wenn wir erfahren wollen, wie es bei uns um das Thema Partnerschaft bestellt ist. Welche Art von Partner passt zu uns? Um was geht es schwerpunktmäßig in unseren Beziehungen? Welche Einflüsse machen sich geltend? Und noch grundsätzlicher: Was sind die Voraussetzungen, dass Partnerschaft überhaupt gelingen kann?

 

Nähern wir uns dem Horoskop eines Menschen unter dem Aspekt Partnerschaft, dann ist es prinzipiell sinnvoll, das astrologische Geburtsbild als Ganzes in die Betrachtung einfließen zu lassen: Wir tragen in unsere Beziehungen stets die Gesamtheit unser Anlagen und Fähigkeiten hinein. Fehlt die Zeit oder der Willen dazu, kann man sich jedoch auch auf einige Bereiche konzentrieren, die für das vorliegende Thema von vorangiger Bedeutung sind.

Die Häuser 1 bis 6 liefern uns wertvolle Informationen darüber, wie es um die Beziehungsfähigkeit eines Menschen bestellt ist. Wir können mit ihrer Hilfe mehr darüber erfahren, inwieweit die Entwicklung seines ICHs geglückt ist bzw. welche Bereiche noch Nachbesserungsbedarf aufweisen. Alle Themen, die in diesen ersten sechs Häusern angezeigt werden, sind unabdingbare Voraussetzung dafür, dass Beziehungen mit anderen Menschen erfüllend erlebt werden können.

 

Ohne Ich kein Wir

 

Insbesondere der erste Quadrant als Gegenstück zum dritten, in dem wir dem einzelnen Du begegnen, hat besondere Bedeutung. Fehlt es beispielsweise an der Abgrenzungsfähigkeit (Thema des 2. Hauses), dann muss Beziehung (8. Haus gegenüber) zunächst etwas Erschreckendes bleiben. Verbindliche Nähe zu einem Partner ist dann geradezu ein Horrorszenario von totaler Vereinahmung bis hin zur schieren Auflösung der eigenen Existenz im anderen.

 

Erster Quadrant: ICH - Das Physische Dritter Quadrant: DU - Das Mentale
Haus 1

Wahrnehmung des eigenen Ich

konkreten Tatwillen

Entdeckung der eigenen Energie

physischen Existenz und Kraft.

Mut und Durchsetzungsfähigkeit

Haus 7

Begegnung mit anderen

Eigene mentale Inhalte

Die Mitte mit anderen finden

Kompromiss und Ausgleich

Strategie und Vorstellungskraft

Haus 2

Abgrenzungsfähigkeit

Sicherung der eigenen Existenz

Wirtschaftliche Fähigkeiten

Eigener Lebenstil

Wahrung des Eigenraums

Haus 8

Beziehungsfähigkeit

Geistiger Besitz

Transformationsfähigkeit

Gemeinsamer Lebensstil

Sicherung des geistigen Eigenraums

Haus 3

Kommunikationsfähigkeit

Vermittlung der eigenen Inhalte

Sammeln von neuen Informationen

Lernfähigkeit

Individueller freier Aktionsradius

Haus 9

Partnerschaftlicher Austausch

Eigenes Weltbild

Entwicklung eigener Perspektive

Bildungsfähigkeit

Reisen

 

Die Tabelle soll verdeutlichen, wie sich die jeweils gegenüberliegenden Themenfelder bereichern und bedingen. Wenn ich z.B. mein eigenes Ich nicht wahrnehme, kann ich mich in die Begegnung mit anderen Menschen nicht hineintragen. Begegnung kann dann gar nicht erst stattfinden. Habe ich meinen eigenen Lebensstil nicht entwickelt, werde ich im gemeinsamen Lebensstil meiner Beziehung nicht vorkommen können und bleibe hier zwangsläufig fremdbestimmt. Fehlt es mir an der verbalen Ausdrucksmöglichkeit, wird darunter der Austausch innerhalb der Partnerschaft leiden. Mein Gegenüber wird mich weder verstehen noch angemessen auf mich eingehen können.

 

Diese Listen ließen sich beliebig fortschreiben. Es soll hier genügen festzuhalten, dass uns die Häuser des ICH im Horoskop wertvolle Informationen darüber geben können, wie ein Mensch mit Beziehung umgeht.

 

Aszendent und Deszendent: Zwei Seiten einer Medaille

 

Darüberhinaus sind natürlich auch die Felder des dritten Quadranten selbst in unserem Zusammenhang von erheblicher Aussagekraft. Das siebte Haus erzählt uns, welches die Grunderfahrung ist, die unsere Seele in Begegnung anstrebt. Es ist dies immer das ergänzende Thema zu unserer Grundanlage (angezeigt vom Aszendenten). Da uns diese, zumindest in der ersten Lebenshälfte, meist näher liegt, bekommen wir das Thema des siebten Hauses in der Regel von außen.

 

Das bedeutet: Es ist sinnvoll nach Partnern Ausschau zu halten, die das Thema unseres Begegnungshauses bereits verkörpern. Sind sie erst "Teil unseres persönlichen Systems", können sie viel für uns tun:

  1. Sie ergänzen uns.
  2. Sie zeigen uns unseren Entwicklungsbedarf.
  3. Sie dienen uns als Mustervorlage bei der Entwicklung unserer eigenen Begegnungsanlage.

 

Vielen mag das wenig romantisch erscheinen. Allerdings sollten wir uns bei aller verständlichen Sehnsucht nach der großen Liebe nicht der Einsicht verweigern, dass jede Begegnung bzw. Beziehung mit anderen Menschen immer auch etwas mit Spiegelung und Projektion zu tun hat. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass wir Beziehungen auch deshalb brauchen, weil wir uns selbst nur in anderen wirklich erkennen und uns durch sie erfahren können. (Abgesehen davon, dass es schön ist, von jemanden den Rücken gekratzt zu bekommen.)

 

Begegnen wir ein und demselben Menschen immer wieder, verdichtet sich die anfangs noch unverbindlichere partnerschaftliche Begegnung langsam aber sicher zu einer seelische verbindlicheren Beziehung. Das achte Haus in unserem Horoskop erzählt uns davon. Welche Fähigkeit auf diesem Lebensfeld besonders entwickelt sein will, sagt uns das Tierkreiszeichen an der Spitze dieses Hauses. Finden wir Planeten in Haus 8, sind das weitere gewichtige Einflüsse, die sich in unseren Beziehungen geltend machen. Haben wir diese Zusammenhänge erst verstanden, können wir die Erkenntnisse in unsere konkreten Beziehungen einfließen lassen und sie dadurch bewusster und erfolgreicher gestalten.

 

Das neunte Haus schließlich gibt Aufschluss über den Beziehungsalltag und den partnerschaftlichen Ausstausch. Das gegenüberliegende Haus 3 ist hier nicht zu vernachlässigen, schenkt es uns doch wichtige Informationen über unsere grundlegende Kommunikationsfähigkeit.

(Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Beitrag in unserem Gästebuch!)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ToPAS München - Seminare, Beratungen & Verlag. 2017