Archiv

Wenn Sie sich für schamanischen Krafttiere des Menschen, Reinkarnation und spannende Geschichten begeistern können, dann haben wir eine Lese-Empfehlung für Sie:

 

Erzählung: Wohin die Reise führt (mehr)

 

Erhältlich als Taschenbuch im Buchhandel (9,90 EUR. 224 Seiten. ISBN: 9783981244502) oder als e-Book (4,99 EUR über Amazon)

Das Krokodil

 

Die Moskitos surren um uns herum, während wir geduldig am Ufer des träge dahin fließenden Stromes sitzen. Im dunklen Wasser spiegeln sich die Bäume und Gewächse der anderen Uferseite. Es ist noch nicht einmal Mittag, aber die Hitze ist bereits unerträglich. Dumpf dösen wir vor uns hin, schwitzen und warten. Plötzlich zeigt sich ein leichtes Kräuseln auf der spiegelglatten Wasseroberfläche. Sollte es jetzt so weit sein? Tatsächlich taucht vor uns ein großes Krokodil auf. Mit wenigen kraftvollen Schlägen seines mächtigen Schwanzes ist es durch das dunkle Wasser zu uns herangeglitten. Sein schwarzes Auge betrachtet uns unablässig, während der elegante Körper regungslos knapp unter der Wasseroberfläche treibt.

 

 

ToPAS: Vielen Dank, dass du uns die Gelegenheit zum Gespräch gibst.

 

Krafttier Krokodil: Schon gut. Was wollt ihr wissen?

 

ToPAS: Nun - alles, was du uns zu dir als Krafttier sagen kannst.

 

Krafttier Krokodil: Aha, verstehe. Nun, ich komme zu den Menschen, wenn eine Zeit des Ausruhens und der Abgrenzung gekommen ist. Ich zeige den Menschen, die ich als Krafttier unterstütze, dass es in Ordnung ist, sich zurückzuziehen und Kraft zu tanken. Ich bin ein Meister darin, meine Kraftreserven sinnvoll, sparsam und effektiv einzusetzen. Und jene, die mich in meiner Zurückgezogenheit stören, kriegen zu spüren, dass das keine gute Idee ist. Ich weiß mich abzugrenzen und meine Ruhe zu verteidigen. Das können die Menschen von mir lernen.

 

ToPAS: Man sieht dich oft ja auch gar nicht - obwohl du da bist.

 

Krafttier Krokodil: So ist es. Wenn ich will, bin ich wie unsichtbar für den Rest der Welt. Dadurch gerate ich nicht in Auseinandersetzungen mit anderen, spare Kraft, regeneriere. Übrigens geht es für die Menschen in einer Krokodilphase nicht darum, den Rückzug zur Innenschau oder so etwas zu benutzen. Ich bin kein Philosoph. Ich zeige ihnen einfach, wie sie ihre physischen Energiereserven wieder auffüllen können, indem sie in eine Phase des selbstgewählten Stillstandes eintreten.

 

ToPAS: Die Menschen, zu denen du kommst, sind also am Ende ihrer Kräfte?

 

Krafttier Krokodil: Nein. Ich komme zu denen, die lernen sollen, auch dann Ruhephasen einzulegen, wenn noch Kraft da ist. Das Thema, für das ich stehe, ist das rechtzeitige Auffüllen der Energietanks. Ihr könnt das leicht überprüfen: Wenn ihr mich in meiner Zurückgezogenheit stört, werdet ihr meine ganze Kraft zu spüren bekommen. Das können die Menschen von mir lernen: Es ist besser und leichter, verbrauchte Energie dann in einer Phase des Rückzugs und der Abgrenzung zu erneuern, wenn noch reichlich Restenergie vorhanden ist - und nicht zu warten, bis der Zeiger bereits im dunkelroten Bereich steht.

 

ToPAS: Ziehst du dich in diesen Phasen komplett von der Welt zurück?

 

Krafttier Krokodil: Nein. Ich bin zwar wie unsichtbar für die anderen, weil mein Körper den Blicken entzogen unter der Wasseroberfläche ruht. Aber meine Sinnesorgane sind alle gerade so weit über der Oberfläche, dass ich alles mitkriegen kann. Während ich physisch regeneriere, bin ich hellwach und aufmerksam. Noch so ein Punkt, den die Menschen von mir lernen können: Regeneriere dich rechtzeitig und du wirst deine Wachsamkeit nie einbüßen!

 

ToPAS: Bist du ein Meister der Tarnung?

 

Krafttier Krokodil: Nicht so sehr der Tarnung, aber eure Frage geht in die richtige Richtung. Ich bin scheinbar ungelenk und bin tatsächlich sehr beweglich. Während alle Welt glaubt, ich döse dumpf vor mich hin, bin ich tatsächlich hellwach. Schon so manches Tier ist in meinem Magen verschwunden, weil es mich falsch eingeschätzt hat, hähä. Ich bin beides: zurückgezogen und wach für meine Umgebung. Das kann ich, weil ich immer in meiner Kraft bin. Das können meine Menschen von mir lernen: in der Balance zu bleiben und sich auch von anderen nicht davon abbringen zu lassen, diese Balance aufrecht zu erhalten.

 

ToPAS: Wir wollen dir nicht zu nahe treten, aber du wirkst tatsächlich ziemlich träge - von daher finden wir erstaunlich, dass es bei dir so stark um den Einsatz von Energie geht!

 

Krafttier Krokodil: Ihr Menschen versteht eben nicht immer alles. Lasst die Trägheit zu und ihr werdet im nötigen Augenblick die entsprechenden Energien zur Verfügung haben. Außerdem könnt ihr durch mich lernen, dass ich meine Energien nie verschwende. Ich kämpfe zum Beispiel nur, wenn es nicht anders geht. Lieber ziehe ich mich zurück, spare meine Kraft. Leben und leben lassen, ist meine Devise. Nur wenn es sein muss, kämpfe ich auch - und die, die mich zwingen, bereuen es alle. Glaubt mir.

 

ToPAS: Du stehst also nicht eigentlich für den Kampf?

 

Krafttier Krokodil: Nein. Ich lehre den klugen Umgang mit Kraft. Diskussionen und Auseinander-setzungen mit jenen, die dich aus deiner Zurückgezogenheit herausholen wollen kosten nur unnötig Energie. Such dir lieber einen anderen Platz und entziehe dich. Kampf ist immer das letzte Mittel, wenn nichts anderes mehr geht. Dann allerdings richtig: Lass den anderen deine Kraft so effektiv spüren, dass er dich nie wieder stört. Einsatz von Energie muss sich immer lohnen!

 

ToPAS: Was sind die drei wichtigsten Stichworte zu dir als Krafttier?

 

Krafttier Krokodil: Ruhe, Wachsamkeit und Kraft - sowohl im Sinne von Kraft tanken als auch Kraft erhalten.

 

ToPAS: Wir danken dir für dieses Gespräch.

 

Krafttier Krokodil: Schon recht.

(Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Beitrag in unserem Gästebuch!)

Der Text entstand in Zusammenarbeit mit der nicht-alltäglichen Wirklichkeit

während einer schamanischen Reise.

 

Wenn Sie sich für die Möglichkeit interessieren, Ihr eigenes Krafttier zu erhalten, dann erfahren Sie hier mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ToPAS München - Seminare, Beratungen & Verlag. 2017