Archiv

Wenn Sie sich für schamanischen Krafttiere des Menschen, Reinkarnation und spannende Geschichten begeistern können, dann haben wir eine Lese-Empfehlung für Sie:

 

Erzählung: Wohin die Reise führt (mehr)

 

Erhältlich als Taschenbuch im Buchhandel (9,90 EUR. 224 Seiten. ISBN: 9783981244502) oder als e-Book (4,99 EUR über Amazon)

Das Reh

 

Die Tautropfen glänzen in der Sonne, die erst wenige Finger breit über dem östlichen Horizont steht. Ihre warmen Strahlen tun uns gut, denn seit längerem sitzen wir schon still am Waldrand und warten darauf, dass etwas passiert. Plötzlich hören wir ein Rascheln. War da was? Wir halten den Atem an und horchen angestrengt. Da wieder, ein Rascheln. Auch sehen wir einen Schatten, der hinter den Bäumen hin- und herhuscht. Wir wagen nicht, uns zu bewegen. Mucksmäuschenstill sitzen wir, denn wir wollen unseren Gast nicht durch eine unbedachte Bewegung verschrecken. Während die Sekunden verstreichen, warten wir achtsam, was passiert. Dann, unvermittelt, springt das Reh elegant aus dem Waldstück zu uns auf die Wiese. Nur einen knappen Meter vor uns bleibt es stehen und beginnt zu grasen. Wären nicht seine dunklen Augen, mit denen es uns konzentriert beobachtet, könnte man meinen, es interessierte sich nicht im mindesten für die Welt um sich herum.

 

ToPAS: Es ist schön, dass du kommen kontest. Wir danken dir für dein Erscheinen.

 

Krafttier Reh: Gern geschehen. Ich gebe zu, hin und wieder zeige ich mich gern. Zwar lebe ich im Wald und bin ein scheues Tier, weshalb ich mich immer wieder zurückziehe, um im Schutz meiner Familie zu sein. Aber ich weiß sehr wohl, dass ich grazil, elegant und schön bin. Das möchte ich von Zeit zu Zeit mit der Welt außerhalb des Waldes teilen. Bei allem Bedürnis nach Rückzug will ich auch wahrgenommen werden. Deshalb finde ich es ganz angenehm, bei ToPAS als Krafttier zu erscheinen.

 

ToPAS: Wir freuen uns auch. Verrat uns doch - wann kommst du als Krafttier zu den Menschen?

 

Krafttier Reh: Ich komme zu denjenigen von euch, die ihre Schönheit entdecken und lernen sollen, sich zu zeigen. Ich will sie anleiten, ihre innere Stärke und ihre Schönheit zu finden. Diese Menschen stehen damit am Anfang und brauchen, wie ich, immer wieder auch den Rückzug und die Geborgenheit des sich Zurückziehens. Da das ungeübt ist, wirken diese Menschen manchmal zickig auf andere. Das sind sie aber nicht - nur unsicher.

 

ToPAS: Was können die Menschen noch von dir lernen?

 

Krafttier Reh: Beim Umgang mit Nähe zu anderen auf die eigene Stimme zu hören. Wie ich mögen die Menschen, zu denen ich komme, nicht, wenn man sich ihnen zu schnell nähert. Ich helfe ihnen zu entscheiden, wann sie bleiben können und wann nicht. Ich bin eben ein Tier, das sehr gut mit seiner weiblichen Seite in Verbindung steht. Ich habe ein sehr gutes Gespür für die Situation um mich herum und nutze das.

 

ToPAS: Für dich ist deine Wachsamkeit ja auch Überlebensschutz, richtig?

 

Krafttier Reh: Ja, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Auch wenn ich es nicht gerne zugeben: ich bin ziemlich neugierig. Ich höre und sehe mehr, als viele denken. Aber ich bin auch ein sensibles Tier. Ich weiß genau, was um mich herum vorgeht und habe gelernt zwischen den Situationen zu unterscheiden.

 

ToPAS: Kannst du uns dafür ein konkretes Beispiel geben?

 

Statt zu antworten hebt das Reh ruckartig den Kopf und horcht intensiv auf die Geräusche der Umgebung. Wo eben noch gelassene Wachsamkeit war, ist jetzt angespannte Konzentration. Irgendetwas hat es aufgeschreckt. Es wird sich doch nicht jetzt schon in den Wald zurückziehen? Von seiner Anspannung angesteckt, halten auch wir den Atem an. Nach einigen bangen Momenten jedoch, in denen das Tier mit seiner Umwelt zu verschmelzen schien, löst sich die Spannung und es senkt den Kopf, um mit seinem Grasen dort weiterzumachen, wo es aufgehört hat.

 

Krafttier Reh: Entschuldigt bitte die Unterbrechung. Also - wie war nochmal die letzte Frage?

 

ToPAS: Wir baten dich uns ein Beispiel zu nennen für deine besondere Fähigkeit, eine Situation von anderen zu unterscheiden.

 

Krafttier Reh: Nun, zum Beispiel weiß ich sehr genau, wann ich in schwierigen Situationen das Weite suche und wann nicht.

 

ToPAS: Erklärst du uns das näher?

 

Krafttier Reh: Panikartiges Weglaufen ist nicht gleich kontrolliertem Weggehen. Ich bin eben sehr anpassungsfähig. Wenn ich merke, dass es Zeit ist zu gehen, um eine schwierige Situation aufzulösen, dann ist das keine Flucht, sondern eine bewusste Entscheidung. Sie ist mir und der Situation angemessen und Ausdruck meiner Klugheit. Ich könnte auch in die Offensive gehen, denkt das nicht! Aber ich ziehe es vor, mich zurückzuziehen, weil ich es so will und es für mich die bessere Entscheidung ist. Richtig zu kämpfen, so mit Zähnen und Krallen, wie andere das gerne tun, halte ich übringens für unter meiner Würde!

 

ToPAS: Das ist interessant. Wobei hilfst du noch?

 

Krafttier Reh: Beim Trauern.

 

ToPAS: Wie meinst du das?

 

Krafttier Reh: Schaut, ich bin ein individuelles Tier, brauche aber auch immer die Nähe und Geborgenheit des Rudels. Es ist eine Frage des Gleichgewichts. Menschen fühlen sich beim Trauern oft sehr allein, unverstanden und verlassen von allen anderen. Das ist aber meist ein Irrtum. Er entsteht, weil sie die Augen gar nicht mehr heben und so merken sie nicht, dass sie gar nicht allein sind. Ich helfe ihnen dabei zu unterscheiden, wann es Zeit ist, mit sich allein zu sein, um zu trauern, und wann es Zeit ist, mit anderen zusammenzusein, um sich trösten zu lassen und die Nähe der Gruppe zu genießen. Ist manchmal gar nicht so leicht, die Dinge auseinanderzuhalten.

 

ToPAS: Hilfst du sonst noch irgendwie dabei?

 

Krafttier Reh: Ja, indem ich einfach da bin und ihm Kraft gebe.

 

ToPAS: In welcher Lebenssituation sind denn meistens die Menschen, zu denen du kommst?

 

Krafttier Reh: Sie sollen zu innerer Stärke und Schönheit finden und erkennen, dass sie sowohl Bedürnisse eines Individuums als auch die eines Gruppenwesens haben.

 

ToPAS: Wann gehst du wieder?

 

Krafttier Reh: Wenn derjenige gelernt hat, sich wenigstens für einen Moment in seiner Schönheit und Stärke zu zeigen. Wenn er gelernt hat, sich zumindest phasenweise anderen  zu präsentieren und sich von ihnen erkennen zu lassen - auch, wenn er dann wieder zurück in den Schutz der Zurückgezogenheit muss. Dann kann ich gehen.

 

ToPAS: Was sind die drei wichtigsten Stichwörter zu dir als Krafttier?

 

Krafttier Reh: Grazil, schön und klug.

 

ToPAS: Wir danken dir für dieses interessante Gespräch. Dürfen wir noch ein Bild von dir machen?

 

Krafttier Reh: Ja, natürlich gern!

 

Als das Reh den Auslöser der Kamera laut klicken hört, horcht es kurz auf und verschwindet dann mit wenigen kraftvollen Sprüngen dort im Wald, wo es hergekommen war. Wir meinen noch zu hören, wie es uns zuruft, dass es auch für das Gespräch dankt, jetzt aber gehen müsse. Ganz sicher sind wir uns jedoch nicht.

(Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Beitrag in unserem Gästebuch!)

Der Text entstand in Zusammenarbeit mit der nicht-alltäglichen Wirklichkeit

während einer schamanischen Reise.

 

Wenn Sie sich für die Möglichkeit interessieren, Ihr eigenes Krafttier zu erhalten, dann erfahren Sie hier mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ToPAS München - Seminare, Beratungen & Verlag. 2017