Archiv

Wenn Sie sich für schamanischen Krafttiere des Menschen, Reinkarnation und spannende Geschichten begeistern können, dann haben wir eine Lese-Empfehlung für Sie:

 

Erzählung: Wohin die Reise führt (mehr)

 

Erhältlich als Taschenbuch im Buchhandel (9,90 EUR. 224 Seiten. ISBN: 9783981244502) oder als e-Book (4,99 EUR über Amazon)

Der Wolf

 

Nachdem wir uns vorsichtig dem Rudel genähert und eine Weile gewartet haben, löst sich eines der Tiere aus der Gruppe und trabt langsam auf uns zu. Es ist nicht der Leitwolf, sondern einer seiner Stellvertreter. Er soll mit den Fremden reden, während sein Chef ruhig im Schatten unter einem Baum liegt und döst. Der große graue Wolf ist nach wenigen Augenblicken bei uns angekommen und legt sich nur wenige Meter von uns entfernt bequem hin. Seine Augen sind dunkel und ruhen während des gesamten Gesprächs auf uns.

 

 

ToPAS: Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mit uns zu sprechen.

 

Krafttier Wolf: Schon recht. Der Chef schickt mich. Er sagt, es wäre wichtig, dass die Menschen etwas über uns erfahren. Hier bin ich also - fragt mich!

 

ToPAS: Was macht euch aus - als Tier und als Krafttier?

 

Krafttier Wolf: Wir sind stolz, geduldig und können gut beobachten. Deshalb halten wir uns auch gern im Rudel auf, denn wir fühlen uns von der Gruppe beschützt und können so am besten beobachten. Man kann sagen, wir sind die Polizei im Wald und in der Steppe. Wir sorgen für Ordnung, wenn nötig, auch mit Gewalt.

 

ToPAS: Wie ist eure eigene Ordnung?

 

Krafttier Wolf: Im Rudel gibt es einen Leitwolf, meinen Chef, und eine genaue Hierarchie. Jeder von uns weiß, wo er hingehört und wo er steht. Das schafft Klarheit und macht uns stark.

 

ToPAS: Wann kommt ihr als Krafttier zu einem Menschen?

 

Krafttier Wolf: Wenn in seinem Leben Unordnung herrscht und das hierarchische System dieses Menschen gestört ist. Wir helfen dann, die Dinge wieder ins Lot zu bringen und die Ordnung wieder herzustellen. Dazu schenken wir ihm Stärke, damit er seine Dinge wieder auf die Reihe kriegt.

 

ToPAS: Du hast vorhin von Gewalt gesprochen. Ist das wichtig für euch?

 

Krafttier Wolf: Es geht nicht um die Gewalt selbst. Die anderen Tiere wissen genau, dass wir für die Ordnung sorgen und sie wissen auch, dass wir bereit sind, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen. Deshalb reicht es in den meisten Fällen schon, wenn wir auftauchen, damit sich die Dinge regeln und jeder sich an seinen Platz stellt. Genauso soll es der Mensch machen, zu dem wir kommen. Er soll mit unserer Hilfe eine Ausstrahlung entwickeln, die allen klar macht: Legt dich nicht mit mir an! Respektier meine Ordnung und füge dich in die Hierarchie ein! Um diese Ausstrahlung in ihm hervorzubringen, legen wir uns um ihn.

 

ToPAS: Mit euch ist nicht gut Kirschen essen, oder?

 

Krafttier Wolf: Nun, wenn man uns nicht zu nahe kommt und unsere Ordnung nicht stört, tun wir niemandem etwas. Wenn aber jemand meint, er müsste uns provozieren, dann reagieren wir auch aggressiv und kennen unsere Mittel, um die Ordnung wieder herzustellen. Wir haben keine Angst anzugreifen, wenn es nötig ist. So sollte es der Mensch auch machen, zu dem wir als Krafttier kommen. Die eigene Stärke kennen, sie zeigen und bereit sein, sie anzuwenden, um die eigene Ordnung zu gewährleisten.

 

ToPAS: Was macht euch noch aus?

 

Krafttier Wolf: Wir sind zäh und widerstandsfähig, aber auch sensibel, weil wir so gut beobachten können. Deshalb können wir den Menschen dabei helfen zu erkennen, wo das Revier abgesteckt werden muss, wann es reicht, sich einfach zu zeigen und wann tatsächlich zugebissen werden muss. Diese Wachheit und Achtsamkeit ist ein wichtiger Teil unserer Ausstrahlung, die hilft, die Ordnung meist ohne Kampf aufrecht zu erhalten.

 

ToPAS: Was ist mit dem Bild vom Einsamen Wolf - spielt das auch eine Rolle bei euch als Krafttier?

 

Krafttier Wolf: Nein. Wir fühlen uns besser und wohler innerhalb des Rudels und seiner Hierarchie. Allein zu sein ist für uns anstrengender als für andere Tiere. Manchmal geben wir damit vielleicht ein bisschen an, aber in Wahrheit suchen wir diese Situation des Alleinseins nicht. Das Leben in der klar geordneten Gemeinschaft ist für uns wesentlich.

 

ToPAS: Inwiefern spielt es eine Rolle, dass ihr Raubtiere seid?

 

Krafttier Wolf: Nun, es geht im den richtigen und angemessenen Einsatz der Kräfte. In der Natur gibt es eben eine Hierarchie und wir als Raubtiere müssen sie manchmal auch mithilfe unserer Kräfte durchsetzen. Es geht dabei aber nicht um das Beißen und Kämpfen selbst, sondern um das Wiederherstellen einer aus den Fugen geratenen Ordnung.

 

ToPAS: Abgesehen von der gestörten Hierarchie - in welchen Situationen befinden sich die meist die Menschen, zu denen ihr als Krafttier kommt?

 

Krafttier Wolf: Ihnen fehlt die Stärke und der Stolz auf sich selbst und dadurch auch die Ausstrahlung, die es braucht, um die Ordnung im eigenen Sinne aufrechtzuerhalten. Sie zeigen nicht die Zähne, weshalb die anderen ihnen auf der Nase herumtanzen. Wenn wir Wölfe auftauchen, macht das keiner mit uns. Das soll der Mensch von uns übernehmen: Die eigene Stärke erkennen und entwickeln, seinen Platz finden, die eigene Position verteidigen und Stolz auf sich selbst und den eigenen Platz sein. Bis das geschafft ist, bleiben wir.

 

ToPAS: Wie kann der Mensch bestmöglich Kontakt zu euch als Krafttier aufnehmen?

 

Krafttier Wolf: Wir legen uns um den Menschen herum, um ihm unsere Ausstrahlung zu leihen und ihn anzuleiten, sie selbst aus sich heraus zu entwickeln. Der Mensch soll einfach hinspüren, wie wir uns als Mantel um ihn gelegt haben. Er soll unsere Kraft und Stärke spüren und für sich nutzen.

 

ToPAS: Kann der Mensch sonst noch etwas tun, um die Kraft des Wolfes in sich zu entwickeln?

 

Krafttier Wolf: Sie einfach zulassen und sich nicht scheuen, die Zähne zu zeigen.

 

ToPAS: Was sind die drei wichtigsten Stichwörter zu euch als Krafttier?

 

Krafttier Wolf: Stolz, Hierarchie und Stärke.

 

ToPAS: Vielen Dank für das interessante Gespräch.

(Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen zu diesem Beitrag in unserem Gästebuch!)

Der Text entstand in Zusammenarbeit mit der nicht-alltäglichen Wirklichkeit

während einer schamanischen Reise.

 

Wenn Sie sich für die Möglichkeit interessieren, Ihr eigenes Krafttier zu erhalten, dann erfahren Sie hier mehr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ToPAS München - Seminare, Beratungen & Verlag. 2017